Menu
Jetzt mitmachen: Summer School „Act together!“
Bild verkleinern

Jetzt mitmachen: Summer School „Act together!“

Vom 16.-20. September 2024 können Interessierte ihre Ideen für ein klimafreundliches Bochum einbringen. Die EvH beteiligt sich mit Impulsen zu nachhaltiger Mobilität und Barrierefreiheit.

Klimaschutz fängt vor der eigenen Haustür an. Darum findet in der Woche vom 16.-20. September eine besondere Summer School in Bochum statt. Unter dem Titel „Act together“ sind Studierende aller Fachrichtungen eingeladen, sich in den Klimadiskurs einzubringen und so aktiv Verbesserungen für Mensch und Umwelt in der eigenen Stadt anzustoßen. Die Evangelische Hochschule Bochum (EvH Bochum) beteiligt sich an dem Austausch: In der Session „Klimawandel und Mobilität“ beschäftigt sich Prof. Dr. Kathrin Römisch mit den Bedarfen behinderter Menschen und wie sie bei der nachhaltigen Stadtplanung stärker berücksichtigt werden können.

Die Veranstaltung findet an fünf Tagen jeweils von 9:30-17:30 Uhr im Kulturzentrum Bahnhof Langendreer in Bochum statt. Die Teilnahme kostet 51 Euro pro Person. Anmeldeschluss ist der 31. Juli 2024.

Weitere Informationen und Anmeldung

Fünf Tage intensive Klimadebatte

Die Summer School setzt sich mit den Themen Klimakrise, Klimaschutz und Klimakommunikation auseinander – der Fokus liegt hierbei auf dem urbanen Raum. Die Expert_innen der beteiligten Bochumer Hochschulen bringen ihre unterschiedlichen Perspektiven ein. In praxisorientierten Workshops vermitteln sie nicht nur ein vielschichtiges Fachwissen zum Klimawandel, sondern auch methodische Kenntnisse, wenn es darum geht, zu kommunizieren und argumentieren. „Bestenfalls können wir gemeinsam demokratische Handlungsmöglichkeiten in unserem Umfeld erkennen und weiterentwickeln“, sagt Prof. Dr. Kathrin Römisch von der EvH Bochum.

Die Expertin für Heilpädagogik und Inklusion befasst sich mit der Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen im Erwachsenenalter und fordert mehr Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse behinderter Menschen im Stadtverkehr: „Einerseits wird uns nachhaltige Mobilität immer wichtiger – wir bauen den ÖPNV aus, Städte werden fahrradfreundlicher und zunehmend autofrei. Gleichzeitig werden die Bedarfe von beeinträchtigten Personen in unserer Gesellschaft noch zu wenig mitgedacht.“ Im Seminar identifiziert Prof. Römisch mit den Teilnehmenden mögliche Barrieren und diskutiert Maßnahmen zur Förderung einer inklusiven Mobilität.

Die Summer School „Act together“ ist ein gemeinschaftliches Angebot von VHS Bochum, UniverCity Bochum, EvH Bochum, Fraunhofer IEG, Hochschule Bochum, Hochschule für Gesundheit, Ruhr-Universität Bochum und dem Kulturzentrum Bahnhof Langendreer.

 

Poster der Summer Scool mit dem Titel "Act together! Setz dich für einen demokratischen Klimadiskurs ein! Unten sind die Logos des Haus des Wissens, vhs Bochum, UniverCity und dem Bahnhof Langendreer eingefügt.

Zurück