Menu
Bild verkleinern

"Im Zweifelsfall waren es die Katzen"

Lesung mit Vladimir Kaminer

Der Klang seiner Stimme lässt seine Herkunft mehr als nur erahnen: Vladimir Kaminer* liest,  nein, nicht seinem Erfolgsroman "Russendisko", sondern aus dem aktuellen Erzählband "Coole Eltern leben länger – Geschichten vom Erwachsenwerden".

Wer eine klassische Lesung und/oder ratgeberartige Tipps für Erziehende erwartet wird vermutlich enttäuscht, aber so können sich die Gäste im Rahmen des EFH-Kultur-Programmes an einem bunten Mix aus Passagen des aktuellen Werks, bisher unveröffentlichtem Material und Anekdoten aus der eigenen Jugend in Russland und dem Leben seiner Familie in Deutschland erfreuen. Ein charmanter, selbstironischer Typ steht mit einem Glas Rotwein vor uns und erzählt über das 'Mitpubertieren' von Eltern beim Erwachsenwerden der eigenen Kinder: „Die Pubertät ist für mich eine ganz neue und spannende Entwicklung und Erfahrung – ich pubertiere auch gleich mit“. Kaminer spitzt zu, karikiert und kommentiert mit einem teilweise lakonischen, sich in seinem Schicksal ergebenden Unterton. Mit Panik auf die Rebellion im Kinderzimmer reagieren? Das muss nicht sein! Den Grundtenor bei der Begleitung seiner Kinder beschreibt bestens das russische Sprichwort ‘Wer wenig weiß, kann länger schlafen‘. Dabei kommt Kaminer zu den Schlussfolgerungen, dass die Erde rund sei und sich das Erwachsenwerden der Kinder kaum aufhalten läßt. Im Zweifelsfall solle man einfach davon ausgehen, dass die Katzen in Abwesenheit der Eltern die ganze Wohnung verwüstet haben. Mit Aussagen wie „die Beziehungen haben sich erkältet“ kratzt er auch an der Oberfläche aktueller politischer Probleme zwischen Europa und Russland, bleibt aber in seiner Kritik am (russischen) System eher vage: „der Staat schwebt wie eine Betonplatte über uns“ und meint damit auch, dass sich niemand das politische System, in dem er aufwächst, aussuchen könne. Am Ende bleibt nur eine Frage offen: Leben coole Eltern wirklich länger?

* Kaminer ist ein 1967 in Moskau geborener Dramaturg, lebt seit 1990 in Berlin. Er ist verheiratet und Vater zweier pubertierender Kinder. Und Autor.

Text: Jörg Fischer, Studierender

Foto: Vladimir Kaminer
Foto: Björn Taubitz

Zurück