Menu
Kommerzialisierung im Gesundheitswesen: Vorträge
Bild verkleinern

Kommerzialisierung im Gesundheitswesen: Vorträge

Prozesse der Ökonomisierung und der Kommerzialisierung prägen inzwischen nahezu alle Bereiche unserer Lebenswelt und zunehmend auch das Sozial- und Gesundheitswesen.

Diese vierteilige Vortragsreihe versucht eine differenzierte Analyse dieser Entwicklung. Sie hat sowohl die Auswirkungen auf die Patient_innen im Blick wie auch die immer unerträglicher werdenden Belastungen für das Pflegepersonal - aber auch die ökonomischen Zwänge, denen Kliniken und Heime unterliegen.

Die darin sich ausdrückenden grundlegenden sozialpolitischen und sozialethischen gesellschaftlichen Herausforderungen und Widersprüche können nicht unberücksichtigt bleiben: eine Veranstaltungsreihe der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie Bochum.

Zukünftige Veranstaltungen:

Dienstag
23. Oktober 2018, 18 bis 19.30 Uhr
Professor Dr. Matthias Kettner, Witten-Herdecke
"Was heißt Ökonomisierung/Kommerzialisierung im Gesundheits- und Sozialwesen?
Eine differenzierte Bewertung"

Dienstag
27. November 2018, 18 bis 19.30 Uhr
Tobias Michel, Berlin
"Geschäfte mit der Gesundheit? Nur, wenn das Personal mitspielt!"

Dienstag
11. Dezember 2018, 18 bis 19:30 Uhr
Professor Dr. Monika Burmester, Bochum, und Professor Dr. Norbert Wohlfahrt, Bochum
"Gemeinwirtschaft als Gewinnwirtschaft?
Widersprüche der Kommerzialisierung im Sozial- und Gesundheitswesen"

Mittwoch
9. Januar 2019, 18 bis 19.30 Uhr
Professor Dr. Gabriele Winkler, Hamburg
"Erschöpfte Sorgearbeitende - Care Revolution als Perspektive"

Zurück