Menu
Bild verkleinern

"Welcome Day": jede Menge Infos und gute Stimmung

Eine im wahrsten Sinn des Wortes herzliche Stimmung herrschte beim "Welcome Day" an der EvH. Foto: Gottschick

Trotz Regenwetters war die Stimmung super, als Gasthörer_innen und Studierende mit Fluchthintergrund am Freitag, 6. Oktober 2017, zum „Welcome Day“ an der Evangelischen Hochschule zusammen kamen. Der Hintergrund:  Semesterauftakt und Beginn des Gasthörer- und Tandemprogramms für Geflüchtete im Wintersemester 2017/18.

„Für Geflüchtete ist ein Studienstart mit besonderen Anstrengungen verbunden – nicht zuletzt aufgrund der sprachlichen Hürden“, erklärte Monika Hörr, Flüchtlingslotsin an der EvH. „Aus diesem Grund ist es uns wichtig, Gasthörer_innen und Studierende mit Fluchthintergrund von Anfang an intensiv zu betreuen.“

Und intensiv betreut fühlte sich die Gruppe ganz offensichtlich: Entstanden doch interessante Gespräche über den reichlich gedeckten Brunch-Tisch hinweg. Der gute Austausch untereinander gipfelte schließlich in großer Vorfreude auf Gasthörerschaft und Studium. Auch zahlreiche Fragen konnten geklärt werden. War es doch Ziel des „Welcome Day“, alle Gasthörenden und Studierenden mit Fluchthintergrund mit Informationen zu versorgen.

Ein Höhepunkt des Tages war das Kennenlernen der jeweiligen Tandempartner_innen. Denn Gasthörer_innen und Studierende mit Fluchthintergrund werden an der EvH durch Tandempartner unterstützt – in der Regel EvH-Studierende ab dem zweiten Semester. Sie helfen bei Fragen rund um die Hochschule, das Studium und die Gasthörerschaft, aber auch bei Fragen des Alltags. Kurz: Sie sind Ansprechpartner auf studentischer Ebene.

„Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Semester für alle 13 Gasthörer_innen und die drei Studierenden mit Fluchthintergrund Tandempartner_innen aus der EvH gewinnen konnten“, betonte Hörr, die neben Vanessa Krause (studentische Hilfskraft im International Office) Ansprechpartnerin für das Tandemprogramm ist.

Während des Frühstücks wurden alle Anwesenden zunächst durch Marie Heyder, Koordinatorin des Themengebiets „Flucht und Migration“ an der EvH, begrüßt. Was folgte, war eine spannende Führung durch die Bibliothek und die restliche Hochschule. Es gab reichlich Informationen zur EvH, zum Studium, den Kursen, dem Begleitprogramm für Geflüchtete sowie  zu organisatorischen Fragen wie der eLearning-Plattform oder Website. Gasthörer_innen erhalten nicht nur einen IT-Zugang  (auch zum eLearning), sondern auch einen zur Bibliothek. Damit können sie ohne Einschränkungen an den Seminaren teilnehmen.

Interessant für die Neuankömmlinge: das Begleitprogramm für Gasthörer, Studierende und ihre Tandempartner_innen. So lockt einmal im Monat das „Café International“ in der Cafeteria zum lockeren Austausch und Kennenlernen. Außerdem stehen Kneipen- und Kino-Abende auf dem Programm.

ZUM THEMA:

Im Wintersemester 2017/18 starten insgesamt 13 Gasthörerinnen und drei Studierende mit Fluchthintergrund an der EvH. Gasthörer sind Geflüchtete, die noch nicht direkt ins Studium einsteigen können. Die Gasthörerschaft dient der Vorbereitung auf ein zukünftiges Studium. Geflüchtete können einzelne Seminare besuchen und so die Hochschule, Lehrende und Studierende kennenlernen. Auch können sie prüfen, ob das Studium ihren Vorstellungen entspricht, und ihre Sprachkenntnisse besser einschätzen.

Ansprechparterin: Monika Hörr, International Office, international@evh-bochum.de

Weitere Informationen: www.evh-bochum.de/informationen-fuer-studieninteressierte-fluechtlinge.html

Zurück