Menu
Unabhängige Beschwerde- und Informationsstelle Flucht
Bild verkleinern

Pilotprojekt „Unabhängige Beschwerde- und Informationsstelle Flucht“ (UBIF)

Die „Unabhängige Informations- und Beschwerdestelle Flucht“ (UBIF) verfolgt das Ziel, die Lebens- und Wohnverhältnisse sowie die Partizipation Geflüchteter in Bochum zu verbessern. Hierzu sollen Hindernisse und Probleme, die menschenwürdigen Lebensbedingungen und gesellschaftlicher Teilhabe von Geflüchteten entgegenstehen, erfasst und Lösungsansätze entwickelt werden.

Als unabhängige Stelle ist die UBIF Ansprechpartnerin sowohl für Geflüchtete als auch für ehren- wie hauptamtlich in der Flüchtlingsarbeit Tätige, die sich – auf Wunsch anonym - an sie wenden können. Beschwerdemöglichkeiten werden optimiert sowie Strategien zur Bearbeitung entwickelt. In diesem Sinne sieht sich die UBIF als Ergänzung bereits vorhandener Einrichtungen. Durch Bündelung von Beschwerden können strukturelle Probleme identifiziert und gemeinsam mit lokalen Akteuren nachhaltig gelöst werden.

Das Pilotprojekt basiert auf der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und einer engagierten Öffentlichkeit. Es nimmt sich eines gesellschaftlich relevanten Themas an und führt juristische und sozialwissenschaftliche Kompetenzen sowie jene der kommunalen Praxis zusammen.

Dauer: 01.04.2018–31.12.2022
Bei positiver Entwicklung ist vorgesehen, ein dauerhaftes Angebot zu etablieren und auf andere Städte und Regionen auszuweiten.

Projektleitung(en): Prof. Dr. Daniela Evrim Öndül, Prof. Dr. Arian Schiffer-Nasserie, Carolin Arévalo, Monique Kaulertz, Bastian Pöting

Kooperationspartner_innen: Initiativkreis Flüchtlingsarbeit Bochum, Flüchtlingsrat NRW e.V.. Weitere Kooperationsmöglichkeiten werden im Laufe des Projekts aufgebaut.

Projekttyp: Drittmittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Land Nordrhein-Westfalen. Förderlinie: Innovative Hochschule