Menu
Quicklinks
Bild verkleinern

Hauptamtlich Lehrende

Einen Sprechstundentermin mit den hauptamtlich Lehrenden können Sie über unser Sprechstundenmanagementsystem vereinbaren.

Benjamin Benz

Prof. Dr. Benjamin Benz

FB I: Soziale Arbeit, Bildung und Diakonie
Politikwissenschaft/Sozialpolitik
Raum: 139

Kontakt:
Phone: 0234 36901-322
benz@evh-bochum.de

Sprechstunde: Online-Anmeldung

Sprechstundenmanagement-System

Angaben zum Werdegang
  • seit 2011: Professor für Politikwissenschaft / Sozialpolitik an der Evangelischen Hochschule RWL, Bochum (seit 2017 Prodekan am Fachbereich 1 Soziale Arbeit, Bildung und Diakonie)
  • 2007-2011: Professor für Politikwissenschaft an der Evangelischen Hochschule Freiburg (2008-2011 Leiter des Bachelor-Studiengangs Soziale Arbeit)
  • 2004-2007: Referent des familienpolitischen Fachverbandes Zukunftsforum Familie e.V., Bonn/Berlin
  • 2004: Promotion (Dr. rer. soc.) an der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • 2000-2004: Referent des Rektorates für Forschung und Transfer an der Evangelischen Fachhochschule RWL, Bochum
  • 1999-2000: politikwissenschaftliches Studium an der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • 1999-2000: pädagogischer Mitarbeiter im Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum KUK (SJD – Die Falken), Datteln
  • 1998: Berufspraktikum als Sozialarbeiter im Bürgerhaus Herten-Süd, Herten
  • 1994-1998: Studium der Sozialarbeit (Dipl.-Soz.Arb. (FH)) an der Evangelischen Fachhochschule RWL, Bochum
  • 1992-1993: Vorpraktikum zum Studium der Sozialarbeit im Jugendreferat der Evangelischen Stadtgemeinde Marl
Schwerpunkte in Lehre und Forschung
  • Armut und soziale Ausgrenzung
  • Sozialpolitik, insbesondere Mindestsicherung
  • Politische Interessenvertretung in der Sozialen Arbeit
  • Europäische Integration und internationaler Vergleich
Projekte (Auswahl)
  • seit 2017: „Science Shop Exklusionsrisiken“ (zusammen mit Prof. Dr. Kerstin Walther für die Evangelische Hochschule RWL im Rahmen des „Transfernetzwerkes Soziale Innovationen“ in Kooperation mit der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen) (https://www.evh-bochum.de/transfernetzwerk-soziale-innovation-s_inn.html)
  • seit 2016: „Schwache Interessen? Politische Partizipation und Repräsentation in der Sozialen Arbeit“ (zusammen mit Prof. Dr. Katrin Toens, in Kooperation zwischen der Evangelischen Hochschule RWL, der Evangelischen Hochschule Freiburg, der Fachgruppe Politik Sozialer Arbeit in der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit und der Schader-Stiftung) (https://www.schader-stiftung.de/veranstaltungen/archiv/artikel/schwache-interessen-ein-blick-in-die-deutsche-wirklichkeit/)
  • 2017-2018: „Politische Studierende? Politisches Interesse und politische Beteiligung“ (zusammen mit Prof. Dr. Hildegard Mogge-Grotjahn, Prof. Dr. Dieter Kulke u.a. im Rahmen der Fachgruppe Politik Sozialer Arbeit in der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit)
  • 2016-2018: „Hilfe unter Protest in der kommunalen Jugendhilfe
  • 2016-2017: „Schattenseiten – Die soziale Wirklichkeit im Ruhrgebiet“ (zusammen mit Prof. Dr. Uwe Becker für die Evangelische Hochschule RWL in Kooperation mit Kirchenkreisen und Diakonischen Werken in Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen und Oberhausen) (https://www.evh-bochum.de/schattenseiten.html)
  • 2015-2018: „Hilfe unter Protest – Spurensuche in Deutschland, Österreich und den Niederlanden
  • 2008-2010: „StrassenSchule – Stand und Perspektiven Sozialer Arbeit mit Straßenkids“ (Lehrforschungsprojekt an der Evangelischen Hochschule Freiburg in Kooperation mit der Freiburger StrassenSchule e.V. und SOS Kinderdorf e.V.)
  • 2001-2009: nationaler Experte der EU-Kommission zur Politik gegen Armut und soziale Ausgrenzung in Deutschland (zusammen mit Prof. Dr. Jürgen Boeckh,  Prof. Dr. Ernst-Ulrich Huster (Leiter der Expertengruppe) u.a.)
Veröffentlichungen (Auswahl)
  • zusammen mit Katrin Toens (Hg.): Schwache Interessen? Politische Beteiligung in der Sozialen Arbeit, Weinheim / Basel: Beltz Juventa, in Vorbereitung.
  • Hilfe unter Protest – begrenzte Handlungsmöglichkeiten nutzen. Hinweise aus der kommunalen Jugendhilfe. In: Gerhard K. Schäfer, Barbara Montag und Joachim Deterding (Hg.): „Arme habt ihr immer bei euch.“ Armut und soziale Ausgrenzung wahrnehmen, reduzieren, überwinden. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, im Erscheinen.
  • Von „Sozialhilfefrauen“, „Kirchenasylen“ und „Tafelkunden“. Hilfe unter Protest in den Niederlanden (1987-2014), Österreich (1997-) und Deutschland (2005-). In: Diana Franke-Meyer und Carola Kuhlmann (Hg.): Soziale Bewegungen und Soziale Arbeit, Wiesbaden: Springer VS 2018, S. 251-263.
  • zusammen mit Jürgen Boeckh, Ernst-Ulrich Huster und Johannes D. Schütte: Sozialpolitik in Deutschland. 4. akt. Aufl.. Wiesbaden: Springer VS 2017.
  • zusammen mit Günter Rieger: Politikwissenschaft für die Soziale Arbeit. Wiesbaden: Springer VS 2015.
  • zusammen mit Jürgen Boeckh, Ernst-Ulrich Huster und Johannes D. Schütte: Sozialpolitik, Informationen zur politischen Bildung, Heft 327, hrsg. von der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn: bpb 2015.
  • zusammen mit Günter Rieger, Werner Schönig und Monika Többe-Schukalla: Politik Sozialer Arbeit. 2 Bände. Weinheim / Basel: Beltz Juventa 2013/2014.
  • zusammen mit Hans-Jürgen Balz und Carola Kuhlmann (Hg.): Soziale Inklusion. Wiesbaden: Springer VS 2012.
  • zusammen mit Jürgen Boeckh und Hildegard Mogge-Grotjahn (Hg.): Soziale Politik – Soziale Lage – Soziale Arbeit. Wiesbaden: VS Verlag 2010.
  • Nationale Mindestsicherungssysteme und europäische Integration. Wiesbaden: VS Verlag 2004.
  • zusammen mit Jürgen Boeckh und Ernst-Ulrich Huster: Sozialraum Europa. Opladen: Leske + Budrich 2000.
Mitgliedschaften (Auswahl)
Downloads

Evangelische Arbeitsgemeinschaft Familie. Landesarbeitsgemeinschaft Nordrhein-Westfalen: Satt an Leib und Seele. Kinderarmut ist ein unerhörter Hilferuf zu einem praktisch abzuschaffenden Problem. Positionspapier. Düsseldorf 2017

Zurück