Menu
Quicklinks
Bild verkleinern

Hauptamtlich Lehrende

Einen Sprechstundentermin mit den hauptamtlich Lehrenden können Sie über unser Sprechstundenmanagementsystem vereinbaren.

Karin Tiesmeyer

Prof. Dr. Karin Tiesmeyer

'FB 2: Heilpädagogik und Pflege
Fächergruppe:
Angewandte Pflegewissenschaft
Raum: 277

Kontakt:
Phone: 0234 36901-188
tiesmeyer@evh-bochum.de

Sprechstunde: Online-Anmeldung

Sprechstundenmanagement-System

Angaben zum Werdegang
Seit September 2013 Professorin an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe
Seit 2011 Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen -   Studiengang Berufspädagogik im Gesundheitswesen der Hochschule Münster in Kooperation mit Bildung & Beratung Bethel -   Studiengänge Pflege, Heilpädagogik, Organisation und Supervision an der Hochschule der Diakonie in Bielefeld  -   Studiengang Pflege an der Ev. Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe
2009 – 2013 Referentin in der Stabstelle für Konzeptentwicklung und Qualitätsmanagement zunächst im Stiftungsbereich Behindertenhilfe/ab 2011 Stiftungsbereich Bethel.regional der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel
2008 – 2010 Teilnahme am Personalentwicklungsprogramm zur Entwicklungsbegleitung für Fach- und Führungsfunktionen (PEb) der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel
2008 – 2009 Weiterbildung zur Zertifizierten Projektmanagement-Fachfrau (GPM)                - IPMA Level D
2005 –2008 Stipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung im Promotionskolleg der Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften „Der Einfluss sozialer Faktoren das Leistungsgeschehen im Gesundheitswesen der Bundesrepublik Deutschland“
2000 –2004 Stellvertretende und kommissarische Einrichtungsverbundleitung im Fachkrankenhaus Jabbok/Siloah, v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel/Bielefeld
1991 – 2000 Berufstätigkeit als Krankenschwester in der Krankenhaus Mara gGmbH,                      v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel/ Bielefeld und im Landeskrankenhaus Osnabrück in unterschiedlichen Bereichen und u.a. als Mentorin und stellvertretende Stationsleitung
1988-1991 Ausbildung zur Krankschwester am Kreiskrankenhaus Herford

Hochschulqualifikation

2004 – 2007 Promotionsstudiengang an der Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften
2000 -2003 Studium der Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld
1997- 1998 Praxissemester in Wales
1996 - 2000 Studium der Pflegewissenschaft an der Hochschule in Osnabrück
1995 - 1996 Studium der Psychologie an der Universität Bremen
Schwerpunkte in Lehre und Forschung
  • Angewandte Pflegewissenschaft
  • Edukative Unterstützung  mit Schwerpunkt auf chronische Krankheiten, palliative Versorgung und u.a. der Zielgruppe von Kindern und Jugendlichen und deren Familien
  • Pflege im Rahmen der Eingliederungshilfe
  • Versorgungsforschung mit Schwerpunkt von Bedarfsanalysen und Konzeptentwicklungen
  • Qualitative Pflege- und Gesundheitsforschung
  • Projektmanagement
Ausgewählte Projekte

Drittmittelprojekte:

01/2018 – 12/2022: BeWEGt: Wegbegleitende Beratung von Familien mit Kindern mit Beeinträchtigungen. Partizipatives Forschungs- und Entwicklungsprojekt in Kooperation mit den Städten Bielefeld und Bonn, Pflege- und Betreuungsdienst Bethel, Lebenshilfe Bonn, weitere Kooperations- und Netzwerkpartner_innen in den Städten Bonn und Bielefeld. Pilotprojekt in s_inn: Transfernetzwerk Soziale Innovation. Förderung: Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Land Nordrhein-Westfalen. Förderlinie: Innovative Hochschule

10/2016 – 12/2019: Wahlmöglichkeiten sichern! Wohnen für Menschen mit komplexer Behinderung und Pflegebedarf. In Kooperation mit: v. Bodelschwinghsche Stiftung Bethel, Bethel.regional. Förderung: Stiftung Wohlfahrtspflege (Programm: Pflege Inklusiv)

2013: Begleitung der Konzeptionierung und erste Erprobung einer integrierten Pflegeplanung im Rahmen der Teilhabeplanung in der Eingliederungshilfe

Ausgewählte Lehrforschungs-/Praxis-Projekte aus den letzten drei Jahren:

  • Angehörigenarbeit auf der Intensivstation – Eine Konzeptentwicklung
  • Erfassung pflegerelevanter Unterstützungsbedarfe onkologisch erkrankter Patient_innen
  • Analyse der Organisationsstruktur einer Station mit Blick auf die Umsetzung von Primary Nursing
  • Corona als Lernfeld – Erhebung zum Leitungs- und Einarbeitungsverhalten
  • Ist-Analyse zur multiprofessoralen Begleitung einer palliativen Geburt
  • Ethnographische Beobachtung zur Erfassung von Bedürfnissen und Wünsche von Menschen mit Demenz (gemeinsam mit Prof. Dr. Kühnert)
  • Pflegemodelle in der Eingliederungshilfe
  • Inklusive Versorgung im Krankenhaus – Konzeptionelle Überlegungen für das (Pflege-)Management
  • „Chronisch kranke Menschen pflegen“ - Konzeption, Durchführung und Evaluation der Lerneinheit
  • „Sternenkinder“ – Analyse einer Angebotsform für Familien mit Verlust des Kindes in der perinatalen Phase
  • Nachbesprechung von Zwangsmaßnahmen auf einer akutpsychiatrischen Station – Eine Konzeptentwicklung
Veröffentlichung in Auswahl

Zeitschriftenaufsätze

Falkson, S., Tiesmeyer, K. (2021): Palliative Versorgung – Barrieren der Inanspruchnahme für Menschen mit Behinderung. Menschen. Zeitschrift für gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten

Schrooten, K.; Bössing, C.; Tiesmeyer, K.; Heitmann, D. (2019): Wohnwünsche von Menschen mit komplexer Behinderung. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, https://doi.org/10.1007/s00391-019-01532-4

Bössing, C.; Schrooten, K.; Tiesmeyer, K.; Heitmann, D. (2018): Wohnwünsche ermitteln bei Menschen mit Komplexer Behinderung: eine systematische Literaturübersicht. Teilhabe: 59 (1), S. 16-22

Bössing, C.; Schrooten, K.; Tiesmeyer, K. (2018). Barrieren in der Gesundheitsversorgung von Menschen mit Lernschwierigkeiten. In: Walther, Kerstin/ Römisch, Kathrin: Gesundheit inklusive. Gesundheitsförderung in der Behindertenarbeit, VS-Verlag, S. 52-87

Tiesmeyer, K. (2017): Pflege von Menschen mit Behinderung – Herausforderungen und Handlungserfordernisse. In: Jacobs, Klaus; Kuhlmey, Adelheid; Greß, Stefan/Klauber, Jürgen/ Schwinger, Antje (Hrsg.) Pflege-Report 2017. Schattauer Verlag, S. 39-50

Buchbeiträge

Schrooten, K.; Tiesmeyer, K. und Heitmann, D. (2021) Wohnwünsche von Menschen mit komplexer Behinderung erfassen. Ethnografie als methodischer Zugang. In: Nover, U. und Panke-Kochinke, B.: Qualitative Pflegeforschung. Eigensinn, Morphologie und Gegenstandsangemessenheit. Baden-Baden: Nomos Verlag

Meyer, Th.; Peter, C.; Herzberg, H.; Tiesmeyer, K., Herrmann, H.; Stamer, M. (2020) Methoden im Wandel? Überlegungen zur Weiterentwicklung der Methoden qualitativer Gesundheitsforschung. In: Netzwerk Qualitativer Gesundheitsforschung (Hrsg.): Perspektiven Qualitativer Gesundheitsforschung. Weinheim: Beltz-Juventa, S 272-280

Feith, D.; Claudia Peter, C. Theda Rehbock, T.: Tiesmeyer, K. (2020): Qualitative Forschung zu existentiellen Krankheitserfahrungen und Therapieentscheidungen. In: Netzwerk Qualitative Gesundheitsforschung (Hrsg.). Perspektiven qualitativer Gesundheitsforschung. Weinheim: Beltz, S. 216-269

Herausgeberschaft

Koch, F.; Tiesmeyer K. (i. B.): Wohnwunschermittlung bei Menschen mit Komplexer Behinderung. Wahlmöglichkeiten sichern! Stuttgart: Kohlhammer Verlag

Mitherausgeberin im Netzwerk Qualitativer Gesundheitsforschung (2020): Perspektiven Qualitativer Gesundheitsforschung. Weinheim: Beltz-Juventa

Tiesmeyer, K., Brause, M., Lierse, M, Lukas-Nülle, M. Hehlmann, T. (2008): Der blinde Fleck: Ungleichheiten in der Gesundheitsversorgung. Bern:Huber

Monographien

Tiesmeyer, K. (2012): Familien mit einem krebskranken Kind – Möglichkeiten und Grenzen edukativer Unterstützung. Bern: Huber.

Ausgewählte Vorträge

Koch F.; Tiesmeyer, K. (2021): Wahlmöglichkeiten sichern! Fachtag des LVR: Paradigmenwechsel in der Eingliederungshilfe. Unterstützung in der Selbstbestimmten Lebensführung. Bonn: 30.08.2021

Tiesmeyer, K. (2021): Statement zum Standard „Individuelle Teilhabeplanung und Teilhabemanagement. DHG-Tagung: Teilhabe ermöglichen. Digitale Fachtagung 25./26.03.2021

Tiesmeyer, K. (2019): Projekt- und Ergebnispräsentation „Wahlmöglichkeiten sichern!“. Abschlusstagung. Bielefeld

Jux, Ch.; Lorenz, A.; Hölzgen, T.; Tiesmeyer, K.; Knecht, Ch. (2019): Familien an der Grenze des Lebens – Herausforderungen einer angemessenen pflegerischen Begleitung und Unterstützung. (Symposium) 10. DGP Hochschultag, Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V., Fachhochschule Münster, 08.11.2019.

Dobslaw, G.; Tiesmeyer, K. (2019). „Weg zu guter Zusammenarbeit in Partizipativer Forschung“. Berliner Werkstatt Partizipative Forschung. Berlin, 1.3.2019

Falkson, S.; Schmidt, L., Tiesmeyer, K. (2018): Lebenslaufbegleitende Beratung von Familien mit einem Kind mit Behinderung. 1. Communitiy Health Konferenz, Bochum, 23.11.2018

Tiesmeyer, K. (2018). Qualitätsmanagement und Wirkanalyse – Möglichkeit einer erweiterten Perspektive?Expert*innen-Gespräch – Wirkung und Wirksamkeit im BTHG, BEB und Diakonie Deutschland, Berlin, 27.08.2018

Tiesmeyer, K. (2018). Begegnungen werden achtsam gestaltet. Wie sieht professionelle Unterstützung aus, die (eine Ethik der) Achtsamkeit im Arbeitsalltag umsetzt? Fachtag des LVR: „I habe a dream – Perspektiven der Eingliederungshilfe“ Köln-Deutz, 28.02.2018

Schrooten., K.; Tiesmeyer, K. (2018): Ergebnisse einer Befragung zur Ausgestaltung der Leistungserbringung Eingliederungshilfe und Pflege(-versicherung). Fachtagung „Schnittstelle Eingliederungshilfe – Pflege“. Diakonisches

Mitgliedschaften
  • Professorales Mitglied im Promotionskolleg NRW
  • Mitglied im Beirat des BODYS: Bochumer Zentrum für Disability Studies EvH Bochum (seit 2015)
  • Mitglied im Beirat „Lehreinheit Pflege und Gesundheit“. Fachhochschule Bielefeld.
  • Stellvertretende Beiratsvorsitzende im Vorstands zur Förderung der Pflegewissenschaft NRW e.V. (GFP). Institut für Pflegewissenschaft Universität Bielefeld (seit 2016)
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V.
  • Mitglied im Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe
  • Mitglied im Stiftungsrat Evangelische Perthes-Stiftung e.V. (seit 2021)
  • Mitglied im Beirat von PiCarDi: Forschungsprojektes zur Palliativen Versorgung und Hospizlichen Begleitung von Menschen mit geistiger und schwerer Behinderung der Katholische Hochschule Standort Münster; Humbold Universität Berlin; Universität Leibzig (2017-2000)           

Zurück