Menu
Quicklinks
Bild verkleinern

Hauptamtlich Lehrende

Einen Sprechstundentermin mit den hauptamtlich Lehrenden können Sie über unser Sprechstundenmanagementsystem vereinbaren.

Thomas Viola Rieske

Prof. Dr. Thomas Viola Rieske


Fächergruppe:
Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Elementarpädagogik
Raum: 060

Kontakt:
Phone: 0234 36901-286
rieske@evh-bochum.de

Angaben zum Werdegang
  • 2000-2007: Studium von Psychologie und Gender Studies an der Freien Universität Berlin und an der University of Sydney, Abschluss als Diplom-Psychologe
  • 2002-2018: Bildungsarbeit zur Akzeptanz sexueller Vielfalt mit Jugendlichen und Pädagog*innen bei ABqueer e.V. und Dissens - Institut für Bildung und Forschung
  • 2008-2014: Promotion in Erziehungswissenschaft zum Thema „Pädagogische Handlungsmuster in der Jungenarbeit“ an der Universität Potsdam
  • 2014-2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Dissens – Institut für Bildung und Forschung
  • 2018-2021: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Europa-Universität Flensburg
  • Seit 2022: Professor für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Elementarpädagogik an der Evangelischen Hochschule RWL in Bochum
Schwerpunkte in Forschung und Lehre
  • Erziehungswissenschaftliche Theorien
  • Kindheitsforschung
  • Pädagogische Professionalität
  • Geschlechterforschung mit einem Schwerpunkt auf Jungen, Männer und Männlichkeiten
  • Antidiskriminierungspädagogik
  • Prävention von (sexualisierter) Gewalt in pädagogischen Kontexten
Veröffentlichungen (Auswahl)

Monographien

2015: Pädagogische Handlungsmuster in der Jungenarbeit. Eine Untersuchung zur Praxis von Jungenarbeit in kurzzeitpädagogischen Settings. Opladen: Budrich UniPress.

2011: Bildung von Geschlecht: Zur Diskussion um Jungenbenachteiligung und Feminisierung in deutschen Bildungsinstitutionen (Studie für die Max-Traeger-Stiftung). Frankfurt/Main: GEW.

Herausgaben

2022: Professionsethik nach 2010. Sexualität und Macht in Schule und Sozialer Arbeit. Wiesbaden: Springer VS (mit Friederike Heinzel, Elisabeth Tuider, Werner Thole, Alexandra Retkowski und Philipp Reimann)

2018: Aufdeckungsprozesse männlicher Betroffener von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend. Verlaufsmuster und hilfreiche Bedingungen. Wiesbaden: Springer VS. (mit Elli Scambor, Ulla Wittenzellner, Bernard Könnecke und Ralf Puchert)

2018: Migration, Geschlecht und Religion. Praktiken der Differenzierung und Positionierung in pädagogischen Praxisfeldern und lebensgeschichtlichen Erfahrungen. Opladen: Barbara Budrich. (mit Eva Breitenbach und Sabine Toppe)

2016: Erziehung – Gewalt – Sexualität. Zum Verhältnis von Geschlecht und Gewalt in Erziehung und Bildung. Opladen: Barbara Budrich. (mit Claudia Mahs und Barbara Rendtorff)

Aufsätze

2022: „Berufsbiographische Identitätskonstruktionen und Sexualität“. Ergebnisse und Kontexte einer Studie – ein resümierender Rückblick. In: Philipp Reimann, Friederike Heinzel, Alexandra Retkowski, Thomas Viola Rieske, Werner Thole und Elisabeth Tuider (Hg.): Professionsethik nach 2010. Sexualität und Macht in Schule und Sozialer Arbeit. Wiesbaden: Springer VS, S. 11–32. Online verfügbar unter https://doi.org/10.1007/978-3-658-30772-1_2. (mit Alexandra Retkowski und Johanna Hess)

2022: „aber zu den Jungs hab ich da überhaupt keine Berührungsängste“ – Männlichkeit, Sexualität und Macht in der Jugendarbeit. In: Philipp Reimann, Friederike Heinzel, Alexandra Retkowski, Thomas Viola Rieske, Werner Thole und Elisabeth Tuider (Hg.): Professionsethik nach 2010. Sexualität und Macht in Schule und Sozialer Arbeit. Wiesbaden: Springer VS, S. 113–130. Online verfügbar unter https://doi.org/10.1007/978-3-658-30772-1_7. (mit Olaf Stuve)

2022: Jungen. In R.-C. Amthor, B. Goldberg, P. Hansbauer, B. Landes & T. Wintergerst (Hrsg.), Kreft/Mielenz – Wörterbuch Soziale Arbeit. Aufgaben, Praxisfelder, Begriffe und Methoden der Sozialarbeit und Sozialpädagogik. (mit Jürgen Budde)

2021: (De-)Normalisierung und/oder Relationen? Potenziale subjektivierungstheoretischer Perspektiven am Beispiel erziehungs-wissenschaftlicher Forschung zu Jungen. In: Fegter, S./Langer, A./Thon, C. (Hrsg.): Diskursanalytische Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft. Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft, Band 17. Leverkusen: Barbara Budrich.

2020: Kann Jungenarbeit queer sein? Überlegungen zu einer heteronormativitätskritischen Pädagogik mit Jungen. In: Sozial extra 44(6), S. 383–387. https://doi.org/10.1007/s12054-020-00339-7.

2020: Privilegierung und Beschämung im Bildungsaufstieg – Didier Eribons Hontoanalyse aus Perspektive einer intersektionalen Jungen- und Männlichkeitsforschung. In K. Kalmbach, E. Kleinau & S. Völker (Hrsg.), Eribon revisited. Wiesbaden: Springer VS. https://doi.org/10.1007/978-3-658-30561-1_10.

2020: Männlichkeit und Gewalt in pädagogischen Kontexten – aktuelle Befunde und neue theoretische Impulse. In E. Breitenbach, W. Hoff & S. Toppe (Hrsg.), Geschlecht und Gewalt. Diskurse, Befunde und Perspektiven der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung (S. 47–60). Opladen: Verlag Barbara Budrich. (mit Jürgen Budde)

2019: (Neue) Theorien für die erziehungswissenschaftliche Forschung zu Männlichkeiten – eine Auseinandersetzung mit sensibilisierenden Konzepten. In M. Kubandt & J. Schütz (Hrsg.), „Gerne Geschlecht?!“ – Methoden und Methodologien in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung. Opladen: Barbara Budrich. (mit Jürgen Budde)

2018: Aufdeckungsprozesse bei männlichen Betroffenen von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend. In S. Andresen & R. Tippelt (Hrsg.), „Sexuelle Gewalt in Kindheit und Jugend. Theoretische, empirische und konzeptionelle Erkenntnisse und Herausforderungen erziehungswissenschaftlicher Forschung“. Sonderheft der Zeitschrift für Pädagogik (S. 138-148). (mit Elli Scambor und Ulla Wittenzellner)

2018: Bedingungen für gelingende Aufdeckungsprozesse. In A. Retkowski, A. Treibel & E. Tuider (Hrsg.), Handbuch Sexualisierte Gewalt und pädagogische Kontexte. Theorie, Forschung, Praxis. Weinheim: Beltz Juventa (S. 709–718). (mit Elli Scambor und Ulla Wittenzellner)

2018: Aufdeckung/Disclosure als multidimensionale Prozesse. In A. Retkowski, A. Treibel & E. Tuider (Hrsg.), Handbuch Sexualisierte Gewalt und pädagogische Kontexte. Theorie, Forschung, Praxis. Weinheim: Beltz Juventa (S. 700–708). (mit Elli Scambor und Ulla Wittenzellner)

2017: Grundlagen sexualpädagogischen Arbeitens mit männlichen Kindern und Jugendlichen. In Stiftung Männergesundheit (Hrsg.), Sexualität von Männern. Dritter Deutscher Männergesundheitsbericht. Gießen: Psychosozial-Verlag (S. 147-157). (mit Bernard Könnecke)

2016: Junge ≠ Opfer? Zur (These der) Verleugnung männlicher Betroffenheit von sexualisierter Gewalt im pädagogischen Feld. In [6] (S. 75–90).

2016: Alte, neue oder gar keine Männlichkeit? Zur Koexistenz dreier vermeintlich unvereinbarer Positionen in der Jungenarbeit. In Ulrike Graff; Katja Kolodzig & Nico Johann (Hrsg.), Ethnographie – Pädagogik ‐ Geschlecht. Projekte aus der Kindheits‐ und Jugendforschung. Perspektiven aus pädagogischer Forschung und Praxis. Wiesbaden: Springer VS (S. 137–153)

2014: Zur Geschichte der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft. In Rundbrief der Sektion 11: Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), März 2014, S. 22–25.

2012: Feminisierung der Pädagogik? Kritik einer Problemdiagnose. In betrifft Mädchen 1/2012, 16–20.

2011: Jungenförderung als Politik: das Beispiel Australien. In E. Forster, B. Rendtorff, C. Mahs (Hrsg.): Jungenpädagogik im Widerstreit. Stuttgart: Kohlhammer (S. 191–208)

2011: Homophobic Others: A case study in the culturalisation of homonegativity within social research. In C. Funke & M. Groneberg (Hrsg.) Combatting Homophobia. Experiences and Analyses Pertinent to Education. Münster: Lit-Verlag (S. 137–158). (mit Rufus Sona)

2010: Mit biographischen Erzählungen pädagogisch intervenieren: Erfahrungen aus einem LesBiSchwulTrans Aufklärungsprojekt. In M. Dege, T. Grallert, C. Dege  & N. Chimirri (Hrsg.), Können Marginalisierte (wieder)sprechen? Zum politischen Potenzial der Sozialwissenschaften. Gießen: Psychosozialverlag (S. 443–469).

2009: Queere Biographien? Möglichkeiten und Probleme von Aufklärungsarbeit über lesbische, schwule, bisexuelle und transgeschlechtliche Lebensweisen. In J. Mende & S. Müller (Hrsg.), Emanzipation in der politischen Bildung. Theorien – Konzepte – Möglichkeiten. Schwalbach/Ts.: Wochenschauverlag (S. 180–205).

2008: Un/Staging White Beauty. In: Kuntsman, A. & Miyake, E. (Eds.). Out Of Place: Interrogating Silences in Queerness/Raciality. York: Raw Nerve Books (S. 97–111).

Praxishandreichungen und Projektberichte

2018: Männer ins Grundschullehramt. Wie Geschlechtervielfalt in Kollegien von Grundschulen erreicht werden kann (Handreichung für das GEW Zukunftsforum Lehrer_innenbildung). Frankfurt/Main: GEW. https://www.gew.de/fileadmin/media/publikationen/hv/Hochschule_und_Forschung/Ausbildung_von_Lehrerinnen_und_Paedagogen/Zukunftsforum_Lehrer_innenbildung/MaennerInsGrundschulamt_2018_A4_web.pdf. (mit Olaf Stuve)

2018: Boys in Care - Jungen* stärken bei der Wahl von Care-Berufen. Ein analytischer Überblick über Arbeitsmarktsegregation, Ausbildungswege, Lehrmaterialien und Maßnahmen in Deutschland. Berlin: Dissens - Institut für Bildung und Forschung. https://www.boys-in-care.eu/fileadmin/BIC/Germany/BiC_National_Report_Germany.pdf. (mit Malte Täubrich)

2017: Alternative Future. Transnationaler Best-Practice-Katalog. Berlin: Dissens - Institut für Bildung und Forschung. https://www.dissens.de/fileadmin/AlF/redakteure/dissemination/AlF_Katalog_GER_web.pdf (mit 14 Kolleg*innen aus den Partnerprojekten von Alternative Future)

2016: Alternative Future Needs Assessment Report. (unveröffentlichter Bericht mit Elli Scambor, Anna Kirchengast und Lisa Fink)

Zurück